CULTAN Erfinder gestorben

CULTAN Düngung von Prof. Sommer entwickelt

Mich hat die traurige Nachricht erreicht, dass Prof. Dr. Dr. h. c. Karl Sommer am 23. April 2019 gestorben ist.

Bis 1998 lehrte Prof. Sommer am Institut für Pflanzenernährung der Universität Bonn. Bekannt wurde er durch die Entwicklung des CULTAN-Verfahrens, mit der er 1970 begann. Nach Forschungen an der Michigan State University wurde er 1969 habilitiert. Promoviert wurde er 1963 mit der Schrift Vegetationsversuche zur Umsetzung organischer Düngestoffe und der Stickstoffkreislauf im Boden unter dem Einfluss von Stroh und Cellulose.

Als ich erstmals Gelegenheit hatte, Prof. Sommer zu besuchen, war ihm nach seiner Emeritierung ein winziges Büro in einer Baracke geblieben. Dieses Büro war so schmal, dass man nicht an ihm vorbei kam, wenn er an seinem Schreibtisch saß.
Wir unterhielten uns angeregt, und jedesmal, wenn wir ein neues Thema besprachen oder ich eine Frage hatte, griff er nach oben ins Regal und zog ein Buch hervor. „Herr Bayer, lesen Sie das. Es ist alles schon erforscht und Ihre Frage damit beantwortet.”

Das ging weit über die reine Pflanzenernährung hinaus und reichte bis tief in die Bodenbiologie hinein. Ich war wirklich überwältigt. Bei einem Buch sagte Prof. Sommer: „Dieses Exemplar hier habe ich aus der Bibliothek der Uni, quasi als Dauerleihgabe. Bis heute wurde das Buch von niemandem vermisst.”
Wir haben danach oft miteinander telefoniert und trafen uns noch einige Male, und für jedes Gespräch, jede Begegnung mit Prof. Sommer bin ich von Herzen dankbar.

Die Traueranzeige ist mit der Zusage Jesu Christi überschrieben:
„Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.”
(Joh. 14,6)

In großer Trauer und herzlicher Verbundenheit verabschiede ich mich von Prof. Karl Sommer, einem Freund und Förderer, dem ich viel zu verdanken habe.
Die Beisetzung findet am Freitag, den 3. Mai 2019, um 14.30 Uhr auf dem Friedhof zu Saarburg-Beurig statt.

↓