Mähdreschertuning

Mit George Kuchar

Wie Landwirte in den USA & Kanada ihre Mähdrescher tunen. Aus dem Rotordrescher kommt das Stroh wie beim Schüttlerdrescher und feuchte Druschbedingungen verlieren ihren Schrecken

Ich freue mich, dass ich die US Legende des „Combine pimping“ dieses Jahr als Gast habe und seine Betreuung übernehmen darf. Seit Ende der 90er Jahre kenne ich nun schon George Kuchar durch meine damalige Tätigkeit.

Es dauerte etwas bis sich ein Landwirt fand, der seinen Mähdrescher umrüstete. Seit drei Jahren haben wir in Deutschland einen modifizierten Case Axial 1680E im Einsatz. Die bisherigen Beobachtungen in Stichworten:

  • Stroh kommt in dem Zustand heraus, wie man es aus einem Schüttler Mähdrescher kennt

  • Festfahren des Rotors ist schier unmöglich

  • Siebe sind keine Leistungsgrenze

  • Bei einsetzendem Nieselregen verlässt der Case Axial heute als letzter die Gemarkung

  • Die Leistungssteigerung liegt bei mindestens 30%, oft bei eher 50%; geplant ist das Schneidwerk von jetzt 5,5 m gegen ein +7,5 m breites auszutauschen

Natürlich hat Herr Kuchar auch für andere Mähdrescher Lösungen parat.

Tauschen Sie sich aus, holen Sie sich Anregungen von Herrn Kuchar von Montag bis Mittwoch jeweils 9.00 – 10.00 & 17.00 – 18.00 auf dem Stand von AGRIBroker in Halle 13C62

↓