Neujahresgruß 2014

Verehrte Kunden, liebe Freunde!

2013 war für mich ein gutes und zugleich schwieriges Jahr. Ich danke Ihnen für Ihre Geduld, da der ein oder andere Vorgang mehr Zeit in Anspruch nahm, als vorgesehen. Ich freue mich, dass ich durch Einstellen einer Mitarbeiterin meine Dienstleistungen ausbauen kann.

Jedes Jahr bedeutet Abschied nehmen. Ein besonders schwerer war der von meinem langjährigen Mentor Prof. em. Dr. habil. Dr. h. c. Werner Bergmann, der letztes Jahr im Alter von 93 Jahren verstorben war (Nachruf) Möge Gott, der Herr, seiner Seele gnädig sein.

Bezugnehmend auf meinen letzten Neujahrsbrief waren vergangenes Jahr die beiden Fortbildungen in den USA und in Neuseeland ganz besondere Geschenke. Im Juli / August durfte ich am Beraterlehrgang I (Advanced 1) in Missouri mit anschließender Farmtour teilnehmen. Noch inspirierender war die Reise im Oktober / November nach Neuseeland, wo ich am Lehrgang (Advanced 2) mit vorheriger zweitägiger Farmtour viele wertvolle Eindrücke sammeln konnte. Auch gesundheitlich hat mir diese Reise sehr gut getan.

Mögen die dort gesammelten Erkenntnisse Ihnen dieses Jahr zu Gute kommen.

Für 2014 freue ich mich auf den Grundkurs mit Neal Kinsey vom 3. – 5. Februar in Irland im Großraum Dublin.

Außerdem sehe ich mit Spannung dem Besuch von Bodenfruchtbarkeitsexperten aus Neuseeland im Juni / Juli entgegen. Vorher werden wir Ende März auf unserer Veranstaltung für Bodenfruchtbarkeit und Zwischenfrüchte einen besonderen Seminargast zu Gast haben. Er zählt in den USA und International als Praktizierender Tierarzt, Futter-&Bodenfruchtbarkeits-beratung zu den führenden Experten zum Thema „Ernährung und Gesundheit“. Er spricht über seine eigenen Erfahrungen bei der Überwindung einer Krebserkrankung und über Wege, durch die Ernährung bzw. Fütterung die Gesundheit bei Pflanze, Tier und Mensch zu fördern und zu erhalten. Nähere Information in Kürze auf meiner Netzseite.

Ich wünsche Ihnen für das Neue Jahr gutes Gelingen und volle Scheunen. Mögen unsere gemeinsamen Anstrengungen dazu führen, dass Sie vom Wetter unabhängiger werden, denn ein gesunder Boden vermag die Wetterkapriolen besser zu verkraften. Vor allem aber beten wir zusammen für Regen und Sonne zu rechten Zeit.

Ihr York-Th. Bayer

↓