Warum Bodenanalytik

Haben Sie sich nicht auch schon mal gefragt:

Warum bestimmte Flächen jedes Jahr schlechtere Erträge abwerfen als die des Nachbarn?

Ob es einen Weg gibt, mit weniger Aufwand gleiche oder höhere Erträge zu erzielen?

Ob es Alternativen zum intensiven PSM Einsatz gibt?

Die Antworten finden wir überwiegend in der intensiveren Analyse des Bodens und der Berücksichtigung der Verhältnisse von Nährstoffen zueinander. Denn genauso wie das Liebigsche Gesetz des Minimums korrekt ist, gibt es auch ein Gesetz des Maximums, d.h. ein Nährstoff im Überfluss behindert andere Nährstoffe. Diese Gesetzte berücksichtigen wir in unserer Beratung.

Grundlage unserer Arbeit ist eine intensivere Analytik mit der Analyse von über 12 Parametern. Nichts wird dem Daumen & Zeigefinger überlassen. Durch die intensive Analyse wird man in die Lage versetzt, sehr genau Vorhersagen machen zu können über zu erwartende Probleme und die Auswirkungen nicht nur auf den Ertrag sondern auch auf die Bearbeitbarkeit des Bodens, möglichen Leitunkräutern und zu erwartende Krankheiten & Schädlinge der Kultur.

Studieren Sie die Berichte unter „Presse“ und „Hintergründe“. Wenn Sie uns Bodenproben einsenden wollen, dann lesen Sie bitte vor der Probennahme die Beiträge unter „Bodenproben“.

Stellen Sie uns auf die Probe, wir scheuen uns nicht davor.

Artikel: Warum komplexe Bodenanalytik?

↓