Vitazyme® – weltweit eine der wirksamsten Biostimulanzien

Vitazyme® – Überblick

Vitazyme® ist eine naturreine flüssige Biostimulanz für Bodenorganismen und Pflanzen. Es enthält biologische Aktivatoren, die in einem Fermentationsprozess gewonnen werden.
Die aktiven Wirksubstanzen sind eine Mischung aus Enzymen, Vitaminen und weiteren Inhaltsstoffen, die das Wachstum der Kulturpflanzen und der Bodenbiologie unterstützt.

Es handelt sich um ein Erzeugnis, das an vielen pflanzen‐ und ackerbaulichen Stellen eingreift. Vitazyme® hilft damit den Produzenten von Kulturpflanzen, viele Probleme im Alltag des Anbaus zu überwinden.
Das Produkt ist ungiftig und umweltfreundlich. Es enthält keine gentechnisch veränderten Mikroorganismen.

Mit Vitazyme® ist es möglich:

  • die Erträge und die Wirtschaftlichkeit zu steigern.
  • die Produktqualität zu erhöhen.
  • die Stickstoffdüngung zu verringern und die Ausnutzung dieses Nährstoffs zu optimieren.
  • die Keimung und die Abreife zu beschleunigen.
  • die Bodenstruktur und die Wasserinfiltration zu fördern.

Vitazyme® – Wirkungsspektrum

Vitazyme® erhöht die Bildung von Chlorophyll um 10 % bis 12 %. Das führt zu einer verstärkten Fotosynthese und dadurch zu einer vermehrten Bildung von Kohlenhydraten, die dann der Ausbildung des Wurzelsystems zugute kommt und außerdem den nützlichen

  • Bakterien,
  • Mykorrhiza‐Pilzen und
  • Aktinomyceten

zur Verfügung gestellt wird.

Durch die Förderung des Bodenlebens wird die Bodenstruktur und Bodenstabilität verbessert und damit das Porenvolumen sowie die Wasserhaltefähigkeit gesteigert.

Ferner fördert Vitazyme® die Stressresistenz der Kulturpflanzen gegen:

  • Frost,
  • Dürre,
  • sowie die Nebenwirkungen von Pflanzenschutzmitteln.

Vitazyme® kann den Pilzbefall um 20 % bis 25 % senken und verbessert gleichzeitig die Effizienz der Fungizide.

Vitazyme® – Ertrags- und Qualitätswirkung

In einer Reihe von umfangreichen wissenschaftlichen Untersuchungen aus den Vereinigten Staaten von Amerika wurden bereits in den 80er Jahren gestiegene Erträge bei allen wichtigen Kulturarten und zahlreichen Gemüsesorten festgestellt.

Die ausgezeichnete Wirkung von Vitazyme® wird zudem durch etliche Langzeitversuche in der Ukraine bestätigt (Ergebnisse der Kontrolle aus den Jahren 2008 – 2014).

Getreide

Bei Langzeitversuchsreihen mit Vitazyme® wurden von 2008 - 2014 in der Ukraine Ertragssteigerungen bis 21 % in Getreide dokumentiert

Süßgräser, Pseudogetreide und Hackfrüchte

Bei Langzeitversuchsreihen mit Vitazyme® wurden von 2008 - 2014 in der Ukraine Ertragssteigerungen bis 25 % in Hackfrüchten ermittelt

Ölsaaten

Langzeitversuchsreihen mit Vitazyme® von 2008 - 2014 in der Ukraine ergaben in Winterraps durchschnittliche Ertragssteigerungen bis zu 22 %

Langzeitversuchsreihen mit Vitazyme® von 2008 - 2014 in der Ukraine verzeichneten in Sonnenblumen im Schnitt Ertragssteigerungen bis zu 17 %

Die Anwendung von Vitazyme® in Langzeitversuchsreihen von 2008 - 2014 in der Ukraine steigerten die Erträge der eingesetzten Sojasorten um bis zu 17 %

Senkung der Düngekosten

Vitazyme® verstärkt die Aktivität der Mikroorganismen im Boden. Dadurch verbessert sich die Pflanzenverfügbarkeit der Nährstoffe.
Die Immobilisierung oder Auswaschung wichtiger Nährelemente wird verhindert.
Dadurch können die Düngekosten um 25 % ‐ 50 % gesenkt werden. Das trifft unter anderem auf Stickstoff zu.

Vitazyme® – Anwendung

Die Dosierungsempfehlung für Vitazyme® zur Beizung lautet:
1 l/t oder die entsprechende Menge als zehn prozentige Lösung.
Dann muss sicherlich das Saatgut getrocknet werden.
Oder auch: 100 ml/ha auf das Saatgut.
Vitazyme® kann mit allen Beizzusätzen gemischt werden!

Im Frühjahr wird zu Wachstumsbeginn 1 l/ha mit der Spritze appliziert. Vitazyme® kann mit allen Spritzmitteln gemischt werden, so ist keine extra Überfahrt notwendig.

Neben der Ertragsfeststellung sollte mindestens dokumentiert werden:

  • Zwei Pflanzenanalysen (Frühjahr)
  • Anzahl Triebe
  • Wurzelwachstum (Herbst und Frühjahr)
  • Schotenanzahl / Kornzahl (Ähre)
  • TKG
  • Bei Raps der Ölgehalt, bei Getreide die üblichen Qualitätsparameter

Darüber hinaus lohnt es sich, eine N-Reduktionsvariante mit 30 % geringerem N-Aufwand zu fahren.

Vitazyme® – Zulassung

Vitazyme® ist als Pflanzenhilfsmittel deklariert – einzelgenehmigt gemäß VO (EG) Nr. 834/2007 i. d. g. F. und dank des Anhangs I A auch in der ökologischen Landwirtschaft (BIO) zugelassen.

Vitazyme® – Inhaltsstoffe

Hauptbestandteil von Vitazyme® sind verschiedene Brassinosteroide, die zu den Pflanzenhormonen zählen. Die Brassinosteroide fördern nach verschiedenen wissenschaftlichen Untersuchungen:

  • die Keimung,
  • die Bildung von Blütenpollen,
  • die Samenausbildung,
  • das vegetative Wachstum.

Sie sind für die Zellteilung und das Längenwachstum zuständig und tragen zur Stressresistenz bei. Bislang wurden über 60 verschiedene Brassinosteroide nachgewiesen.

Nach neuesten Ergebnissen der TU München ist die Bildung des Wachstumshormons Gibberellin auf die Anwesenheit von Brassinosteroiden angewiesen.

Ein weiterer Bestandteil von Vitazyme® ist Triacontanol, ein Fettalkohol, der beispielsweise auch im Bienenwachs vorkommt. Triacontanol fördert ebenfalls die Zellteilung.

Ferner sind in Vitazyme® noch enthalten:

  • Glucose,
  • organische Säuren,
  • die Vitamine B1, B2 und B6 sowie
  • Enzyme und
  • Wachstumsstimulatoren.

Folgende Spurenelemente sind in Form von Chelaten oder organischen Verbindungen in Vitazyme® gebunden:

K2O0,8 %
Cu0,07 %
Zn0,06 %
Fe0,2 %

Vitazyme® – Zielgruppe

Das Produkt Vitazyme® ist für die Anwendung in folgenden Bereichen bestimmt:

  • Landwirtschaft
  • Forstwirtschaft
  • Gartenbau
  • Zierpflanzenbau
  • Baumschulen
↓